KONTAKT

Frankfurter Str. 98D

53773 Hennef


Tel.: 02242 / 9 19 80

info@optik-frohn.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Freitag

9:00 - 18:30


Samstag

9:00 - 14:00

SEHZENTRUM

UNSER WEG ZUR PERFEKTEN BRILLE

100% Beratung für ihre 100% Sehpotenzial
   1.      Anamnese: Wir erkennen Ihre Sehbedürfnisse.
   2.      Messung mit dem DNEye® Scanner.
   3.      Besprechung der  DNEye® Ergebnisse.
   4.      Subjektive Augenglasbestimmung und ggf. Bestimmung der
            Nahwerte und Screening.
   5.      Fassungsauswahl.
   6.      Glasberatung.
   7.      Brillenanpassung und digitale Vermessung.
   8.      Bestellung ihrer gewählten Brillengläser.
   9.      Anfertigung der Brille in eigener Werkstatt.
   10.    Brillenübergabe.

DNEye®  SCANNER (NEU)

Rodenstock DNEye Scanner: Mit diesem speziellen Messgerät lassen sich Abbildungsfehler der Hornhaut erkennen und evtl. unterschiedliche Brillenglasstärken beim Tag- und beim Nachtsehen (Stichwort: Nachtblindheit).

Nach diesem Messverfahren können anschließend bei der Augenüberprüfung die bestmöglichen Brillenglaswerte festgelegt werden. Zusammen mit Rodenstock wird daraus das beste Glas. Insbesondere bei Gleitsichtgläsern ist diese Technik am deutlichsten spürbar. Schöpfen Sie Ihr Sehpotenzial zu 100 % aus. Sie sehen schärfer und kontrastreicher als mit herkömmlichen Gleitsichtgläsern, vor allem in der Dämmerung können Sie von dieser Innovation profitieren.

SEHSCHÄRFENPRÜFUNG

Bestimmung der Sehschärfe und Brillenglasbestimmung. Mit welchem Brillenglas kann man am besten sehen.

Refraktion: Bestimmung der optischen Korrektur
Mittels der subjektiven Refraktion, mit welcher Brillenglasstärke fühlt man sich am wohlsten? Und womit kann man am besten Sehen?

Dazu zählen die Bestimmung jedes einzelnen (monokular) Auges in der Ferne, als auch in der Nähe (Lesen) und dem Zusammenspiel beider Augen (Stereosehen).  
Das gleiche gilt insbesondere beim Sehen in der Nähe. Ob Computer, Smartphone, Bücher, Kreuzworträtsel oder Handarbeiten. Für jede Entfernung in der Nähe braucht man bei Bedarf eine, für den Zweck passende Unterstützung.
Auch hier wird mittels spezieller Sehtestverfahren und Messung der eigenen Sehleistung die richtige Stärke ermittelt.

BINOKULARSEHEN

Binokularsehen, (beidäugiges Sehen) das Zusammenspiel beider Augen. Wichtig für das räumliche Sehen. Funktioniert dies nicht richtig, können Doppelbilder, Kopfschmerzen und oder Schwindel auftreten. Durch spezielle Sehtestverfahren ist es möglich ein besseres Zusammenspiel beider Augen herzustellen.

SCREENING

Ausschlussverfahren - Sind die gemessenen/ermittelten Werte auffällig?

AUGENINNENDRUCK

Berührungslose Messung des Augeninnendrucks, es gibt Augenerkrankungen, bei denen der Augeninnendruck zu hoch sein kann.
Eine Kontrolle ist daher immer zu empfehlen.

GESICHTSFELDMESSUNG

Mittels computergesteuerten Darbietung von Lichtpunkten, kann das eigene Gesichtsfeld dargestellt werden. Anhand der Messung können Ausfälle und Einschränkungen auf der Netzhaut analysiert werden. Eine Gesichtsfeldmessung empfiehlt sich besonders zur Erkennung von Ausfällen und deren Dimensionen.

INSPEKTION DES VORDEREN AUGENABSCHNITTS

Mit der Spaltlampe (Augenmikroskop) werden Tränenfilm und vorderer Augenabschnitt inspiziert, es gibt sehleistungsvermindernde Auffälligkeiten, die somit erfasst werden können.

HORNHAUTVERMESSUNG (TOPOGRAPHIE)

Eine digitale Vermessung der Hornhaut mittels Messpunkten dient zur optischen Darstellung der Geometrie. Dies ist insbesondere wichtig für die Kontaktlinsen–Anpassung.

DÄMMERUNGSSEHEN (MESOTEST)

Der Mesotest dient zur Auffindung von unterschiedlichen Sehstärken, in Abhängigkeit von Licht und Pupillengröße.

FÜHRERSCHEINTEST

Wir sind eine offizielle Führerscheinsehteststelle für die Klassen: A, AM, A1, A2, B, BE, L oder T.

Hier geht es zum: Haus des besseren Sehens.